Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH

unsere Stadt

stärken!

Pressemitteilungen

MGMG Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH
Voltastr. 2
41061 Mönchengladbach
Tel.: 0 21 61. 25 24 22

Urheberrechte:
Alle in dieser Rubrik veröffentlichten Inhalte dürfen nur mit Genehmigung und unter Hinweis auf die Quelle kopiert und veröffentlicht werden.

2019-05-29 09:05:00

„Rund ums Münster“ führt die von der MGMG angebotene Stadt-Tour am Samstag, dem 08. Juni 2019. Die Besucher erfahren von der Teufelssage, die sich um die Krypta des Münsters rankt, von sakraler Kunst und baumeisterlicher Architektur. Sie lernen die Welt des dunklen Mittelalters kennen und ergründen Mysterien rund um das Mönchengladbacher Münster.

Die zweistündige Tour startet um 10.30 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Geroweiher am Schild „Stadt-Touren“. Sie kostet 8,- Euro für Erwachsene, 4,- Euro für Kinder bis 14 Jahre, zzgl. einer Bearbeitungsgebühr von 2,20 Euro pro Buchung.

 Für diese Führung sind noch Karten erhältlich. Buchungen beim Reisebüro Haupts (Tel.: 02161-82 09 80), beim Ticket- und Infoservice der FIRST-Reisebüros (Tel.: 02161-93 09 20) sowie online unter www.stadttouren-mg.de 

Mehr lesen: 08. Juni 2019: Rund um Münster - Myterien, Historie und Kirchenkunst

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Blick auf das Münster (c) MGMG

2019-05-22 12:43:25

Seit seiner Gründung im Jahr 1986 gehört das Ma’alot Quintett international zu den führenden Kammermusikensembles. Im 6. Meisterkonzert am 13. Juni 2019 wird das Ensemble, dem die Frankfurter Allgemeine Zeitung ein „unwiderstehliches Musikantentum auf höchstem Niveau“ bescheinigte, mit Musik von Samuel Barber, Felix Mendelssohn Bartholdy, Heitor Villa-Lobos, Astor Piazzolla und Scott Joplin für ein furioses Saisonfinale sorgen.

Das Repertoire des Quintetts, dem Erste Preise bei großen internationalen Wettbewerben, darunter der ARD-Wettbewerb in München, den Weg zu bedeutenden Festspielen, Produktionen an Rundfunkanstalten sowie einer regen Konzerttätigkeit im In- und Ausland verhalfen, umfasst die gesamte Bläserquintett-Literatur von der Klassik bis zur Avantgarde. Einzigartig sind die vom Klarinettisten Ulf-Guido Schäfer dem Quintett „auf den Leib“ geschriebenen Bearbeitungen, mit denen die Musiker immer wieder Publikum und Presse begeistern. Alle Mitglieder des Ensembles, das 2006 und 2010 mit ECHO Klassik-Preisen ausgezeichnet wurde, haben Solo-Positionen in bedeutenden Orchestern oder lehren als Professoren an Musikhochschulen.

Vor dem Konzert sind die Besucher um 19.15 Uhr zu einer Programmeinführung eingeladen. Das Konzert wird von der Firma Elektro Löb unterstützt. 

Da die Restaurierung der Kaiser-Friedrich-Halle noch andauert, findet das Meisterkonzert mit dem Ma’alot Quintett im Konzertsaal des Theaters Mönchengladbach statt.  

Karten gibt es zum Preis von 9,- bis 19,- Euro (Ermäßigung 50%) zzgl. Vorverkaufsgebühr an der Theaterkasse und allen bekannten VVK-Stellen sowie unter www.ADticket.de

Mehr lesen: 13. Juni 2019: Saison-Finale mit dem Ma'alot Quintett

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Ma'alot Quintett (c) Irène Zandel

2019-05-22 12:37:48

Auch in der Saison 2019/20 verspricht die Reihe der Meisterkonzerte in der Kaiser-Friedrich-Halle spannende Begegnungen mit Interpreten der Weltelite und gefeierten Shootingstars der Klassikszene. „Wir freuen uns, dass wir wieder so viele hochkarätige Künstler zu Gast haben werden. Ein ganz herzlicher Dank gilt den Sponsoren, ohne deren großes Engagement die Konzertreihe nicht auf diesem Niveau stattfinden könnte. Diese kontinuierliche Unterstützung in Verbindung mit der positiven Publikumsresonanz bestätigt immer wieder den hohen Stellenwert, den das Konzertwesen in Mönchengladbach genießt“, sagt Peter Schlipköter, Geschäftsführer der MGMG, die für die Organisation und Durchführung der Städtischen Konzertreihen zuständig ist. 

Den Auftakt der Saison gestaltet am 19. September 2019 der Trompeter Simon Höfele, der als einer der spannendsten Interpreten der jungen Generation gilt und der als Solist bereits mit renommierten Orchestern und in großen Konzerthäusern aufgetreten ist. Mit großer Begeisterung spielt Simon Höfele auch Kammermusik in verschiedenen Besetzungen. Zu seinen regelmäßigen Kammermusikpartnern zählt die Pianistin Kärt Ruubel, deren Spiel als „stets transparent und beseelt“ gerühmt wird. Mit einem Programm unter dem Titel „La belle époque“ wird das Duo für einen beschwingten Saisonauftakt sorgen. Das Konzert wird vom Verein der Freunde und Förderer der Musik in Mönchengladbach e.V. unterstützt. Die Flötistin Kathrin Christians und der Pianist Boris Kusnezow werden im zweiten Meisterkonzert am 21. November 2019 das Publikum mit Werken von Dvořák, Strauss, Prokofjew und Taffanel begeistern. Kathrin Christians wurde mit 23 Jahren Soloflötistin der Heidelberger Sinfoniker. Kurz vor der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums, für das sie den OPUS KLASSIK bekam, wurde ihre steile Karrierebahn durch einen Schlaganfall jäh unterbrochen. Mit Kampfgeist und Lebenslust überwand sie den Schicksalsschlag und steht heute wieder als Solistin und Kammermusikerin auf der Bühne. Der Durchbruch ihres Klavierpartners Boris Kusnezow begann 2009 mit dem Gewinn des Deutschen Musikwettbewerbs, dem bald darauf sein Debüt in der Carnegie Hall folgte. 

Für seine „freche, immer aber frische, energiesprühende und mitreißende Darbietung“ wird das Ensemble „4 Times Baroque“ gefeiert. Das 2013 gegründete Quartett gehört zu den aufstrebenden Ensembles der jungen Generation und wurde bereits von bedeutenden europäischen Musikfestivals eingeladen. Ein wichtiges Bestreben der vier Musiker ist der nahe Kontakt zum Publikum, was sich in der lebendigen, auf Zusammenspiel perfektionierten Spielweise widerspiegelt. „Caught in Italian Virtuosity“ lautet der Titel des Programms, mit dem „4 Times Baroque“ im dritten Meisterkonzert am 23. Januar 2020 auf seinem grandiosen Erfolgsweg in Mönchengladbach Station macht. Das Konzert wird vom Verein der Freunde und Förderer der Musik in Mönchengladbach e.V. unterstützt. Drei Brüder, drei Instrumente erwarten die Besucher des vierten Meisterkonzerts am 19. März 2020: die Gebrüder Gerassimez mit Alexej (Percussion), Wassily (Violoncello) und Nicolai (Klavier). Ein „Trio mit besonderer Qualität“, das mit seinem Programm „Family Clash“ ein faszinierendes Klangerlebnis fern des klassischen Kanons präsentiert und beweist, dass familiäre Vertrautheit für ein ganz besonderes, intuitives und leidenschaftliches Zusammenspiel sorgen kann. Mit Lust am virtuosen Glanz und Liebe zum lyrischen Detail spielen die drei Brüder Werke von Johann Sebastian Bach bis Steve Reich. Das Konzert wird von der Gladbacher Bank unterstützt. 

Der traditionelle Klavierabend stellt im fünften Meisterkonzert am 07. Mai 2020 die Brüder Lucas und Arthur Jussen mit Musik von Mozart, Schubert, Leo Smit und Strawinsky vor. „Diese Jungs sind so erfrischend, persönlich wie musikalisch“, schwärmt Sir Neville Marriner. „Es sind nicht nur zwei gute Pianisten, die zusammenspielen, sie erfühlen gegenseitig ihre kleinsten, individuellsten Momente der Interpretation.“ Ungeachtet ihrer Jugend sorgen die beiden Pianisten längst international für Furore und werden von Presse wie Publikum gleichermaßen gefeiert. Das Konzert wird von der Josef und Hilde Wilberz-Stiftung unterstützt. Zu einer Vokalreise um die Welt lädt das Calmus Ensemble im sechsten Meisterkonzert am 04. Juni 2020 ein. Von Island geht es über Asien, Afrika und Australien bis nach Brasilien – mit Folk Songs aus sechs Kontinenten und in spannenden neuen Bearbeitungen, die Weltklasse-Arrangeure dem Ensemble passgenau auf den Leib geschneidert haben: klassisch und jazzig, traditionell und hochvirtuos, melancholisch und humorvoll … Das vielfach ausgezeichnete Ensemble aus Leipzig hat sich mit blitzsauberer Tongebung, Homogenität und variablen Klangfarben einen führenden Platz in der internationalen Vokalszene ersungen.

Abonnements für die Meisterkonzerte in der Kaiser-Friedrich-Halle, die neben dem erheblichen Preisvorteil auch einige organisatorische Annehmlichkeiten bieten, können bei der MGMG unter Tel. 02161-25 24 21 gezeichnet werden. Abonnements kosten in Preisgruppe A 85,50 Euro (ermäßigt 42,75 Euro), Preisgruppe B 67,50 Euro (ermäßigt 33,75 Euro) und Preisgruppe C 54,00 Euro (ermäßigt 27,- Euro).

Nähere Informationen und Buchung bei der MGMG unter Tel. 02161 25 52421.

Mehr lesen: Meisterkonzerte 2019/20 präsentieren Klassik-Stars der Spitzenklasse

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Lucas und Arthur Jussen (c) Marco Borggreve

2019-05-21 11:05:00

Im Sommermonat Juni zeigt sich die Stadt von ihren schönsten Seiten. Der Frühsommer bietet beste Gelegenheit, Mönchengladbach auf unterschiedlichsten Wegen zu erkunden. Ob zu Fuß beim Mönchs-Spaziergang, im komfortablen Reisebus zu den touristischen Highlights der Stadt oder ganz gemächlich mit Ross und Planwagen, ob „Rund ums Münster“ oder auf den Spuren des Mythos Borussia, als Spaziergang durch den Wickrather Schlosspark oder historische Zeitreise ins Mittelalter – das vielfältige Angebot der Stadt-Touren, das die MGMG im Sommermonat Juni präsentiert, bietet für jeden Geschmack das Richtige.  

Fußball-Geschichte live präsentiert die von der MGMG angebotene Tour „Mythos Borussia“, die am Sonntag, dem 09. Juni 2019 um 11 Uhr im BORUSSIA-PARK startet (Treffpunkt Parkplatz P 1 an den Trainingsplätzen) und die das Herz jedes Fußballfreundes höher schlagen lässt. Auf den Stationen der Deutschen Fußball Route NRW erfahren die Besucher spannende Geschichten und Anekdoten ihrer Idole und besichtigen historische Plätze und Stätten, die man als echter Fan erlebt haben muss. 

Mit Hellebarde, Horn und Laterne geht es beim Nachtwächter-Rundgang am Mittwoch, dem 12. Juni 2019 auf eine Reise in längst vergangene Zeiten. Historische Plätze und Gebäude gehören ebenso zu dieser spannenden Führung wie vielfältige „Döhnkes und Vertäll“ aus der Stadtgeschichte. Der Nachtwächter-Rundgang startet um 19 Uhr, Treffpunkt ist der Parkplatz am Geroweiher, Schild „Stadt-Touren“. 

Einen barocken Parkspaziergang mit Wickrather Schlossgeschichten bietet die MGMG am Samstag, dem 22. Juni 2019 an. Der informative Spaziergang durch den Park des Schlosses Wickrath, eine der bedeutendsten Barockanlagen nördlich der Alpen, lässt die Macht und Pracht eines vergangenen Zeitalters wieder lebendig werden, denn im architektonischen Meisterwerk der Parkanlage scheint die Zeit stehen geblieben zu sein.Der etwa 90-minütige Parkspaziergang startet um 15 Uhr, Treffpunkt: Schlosspark Wickrath, Brücke am Parkplatz, Schild „Parkführungen“. 

Vom 09. bis 11. August 2019 lädt das traditionelle Ritterfest Schloss Rheydt wieder ein zur faszinierenden Zeitreise in der einzigartigen mittelalterlichen Schloss-Atmosphäre. Einen ersten Vorgeschmack zu dem bei Jung und Alt beliebten Spektakel bietet die Mittelalter-Tour „Von Spießbürgern, Bauern und Diebesgesindel“ am Samstag, dem 29. Juni 2019 (Treffpunkt 17 Uhr am Parkplatz Geroweiher/Schild „Stadt-Touren“). Ein Stadtführer im historischen Gewand entführt die Besucher in die Welt des Mittelalters und schildert einen Alltag, der von Gläubigkeit und Naturverbundenheit geprägt war.  Über weitere Stadt-Touren im Juni informiert die MGMG unter Tel. 02161-25 52411. 

Preise:

Mythos Borussia: 22,- Euro Erwachsene, 16,- Euro Kinder bis 14 Jahre 

Wickrather Schlossgeschichten: 7,- Euro Erwachsene, 3,- Euro Kinder bis 14 Jahre 

Nachtwächter-Rundgang/Mittelalter-Tour: 8,- Euro Erwachsene, 4,- Euro Kinder bis 14 Jahre 

Alle Preise zzgl. 2,20 Euro Bearbeitungsgebühr pro Buchung. Buchungen: Reisebüro Haupts, Neusser Straße 317, Tel.: 02161-82 09 80, www.haupts-reisen.de, Mo-Fr 9-18.30 Uhr, Sa 9-13 Uhr Ticket und Info-Service FIRST Reisebüro, Bismarckstraße 23-27, Tel.: 02161-93 09 20, Mo-Fr 9.30-12.45 Uhr und 14-18.30 Uhr, Sa 10-14 Uhr

sowie online unter www.stadttouren-mg.de   

Mehr lesen: Natur und Geschichte(n) - Stadt-Touren im Juni

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Treffpunktschild Stadt-Touren (c) MGMG

2019-05-16 10:05:00

Es gibt nur wenige Formationen, die sich der Kammermusikliteratur für die vier Holzblasinstrumente Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott widmen. Das Ensemble Corrélatif mit Christian Strube (Flöte), Marion Klotz (Oboe), Matthias Beltz (Klarinette) und Anne Steinbach (Fagott) ist eins der raren professionellen Ensembles weltweit, die in dieser Besetzung auftreten. Im sechsten Schlosskonzert am Freitag, dem 24. Mai 2019 (20 Uhr) wird das Ensemble Corrélatif für einen ganz besonderen Saisonausklang sorgen.  

Das Quartett machte im Jahr 2012 mit dem Ersten Preis beim internationalen Wettbewerb „Cittè di Ostuni“ erstmals auf sich aufmerksam. Seitdem gastiert es regelmäßig auf renommierten europäischen Musikfestivals. Seine 2015 erschienene Debüt-CD „L‘ essence des vents“ war mehrfach im WDR zu hören und fand auch international positive Resonanz. In seinen Konzerten stellt das Ensemble Corrélatif überraschende Verbindungen zwischen bekannten und unbekannteren Komponisten und Kompositionen, Kompositionsstilen und deren zeitgemäßen Interpretationen her. Sein Repertoire umfasst Originalwerke sowie Bearbeitungen bekannter Werke großer Meister, aber auch reizvolle Schätze, die im Konzertsaal selten zu hören sind.

Im Rittersaal stellt sich das Ensemble Corrélatif unter anderem mit Werken von Wolfang Amadeus Mozart, Engelbert Humperdinck, Eugène Bozza und Jean Françaix vor. 

Karten für das Schlosskonzert sind zum Preis von 13,- Euro (erm. 9,- Euro) zzgl. Vorverkaufs-Gebühr an der Theaterkasse und allen bekannten VVK-Stellen sowie unter www.ADticket.de erhältlich.

Mehr lesen: 24. Mai 2019: Holzbläserquartett Ensemble Corrélatif im Schlosskonzert

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Ensemble Correlatif (c) Saad Hamza

2019-05-15 10:43:49

Am Mittwoch, dem 22. Mai 2019 und am Mittwoch, dem 29. Mai 2019 (jeweils 19 Uhr) führt der geheimnisvolle Mönch bei dem von der MGMG angebotenen Mönchs-Spaziergang, einer beliebten Geschichtsstunde der ganz besonderen Art, durch die abendliche Altstadt und erzählt dabei von Sagen und Legenden. Treffpunkt für den etwa 1,5-stündigen Spaziergang ist der Parkplatz am Geroweiher, Schild „Stadt-Touren“.  

Karten sind zum Preis von 8,- Euro (Erwachsene) und 4,- Euro (Kinder bis 14 Jahre) zzgl. einer Bearbeitungsgebühr von 2,20 Euro pro Buchung erhältlich. Buchungen beim Reisebüro Haupts (Tel.: 02161-82 09 80), beim Ticket- und Infoservice der FIRST-Reisebüros (Tel.: 02161-93 09 20) sowie online unter www.stadttouren-mg.de.

Mehr lesen: 22./29. Mai 2019: Mönchs-Spaziergang - Von Mönchen, Sagen und Legenden

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Mönchs-Spaziergang (c) MGMG

2019-05-15 10:05:00

Wer schon immer einmal mit der Kutsche oder dem Planwagen durch die Mönchengladbacher Innenstadt fahren wollte, ist bei dieser Stadtrundfahrt genau richtig. Bei gemütlichen sechs Kilometern pro Stunde erfährt man, wie der Bunte Garten ursprünglich einmal heißen sollte, wo in Mönchengladbach Lappland zu finden ist, wie die Hindenburgstraße vom Planwagen aus empfunden wird und vieles mehr.

Die Tour startet am Sonntag, dem 19. Mai 2019. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Parkplatz Geroweiher/Schild „Treffpunkt Stadt-Touren“. Sie dauert etwa 120 Minuten und kostet für Erwachsene 25,- Euro, für Kinder (bis 14 Jahre) 18,- Euro zzgl. einer Bearbeitungsgebühr von 2,20 Euro pro Buchung.

 Für diese Tour sind Karten erhältlich beim Reisebüro Haupts (Tel.: 02161-82 09 80), beim Ticket- und Infoservice der FIRST-Reisebüros (Tel.: 02161-93 09 20) sowie online unter www.stadttouren-mg.de.  

Mehr lesen: 19. Mai 2019: Stadtrundfahrt - Mit Ross und Planwagen durch die Innenstadt

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Stadtrundfahrt Mit Ross und Planwagen (c) MGMG

2019-05-14 11:05:00

Einen spannenden Ausflug in die vorindustrielle Zeit, bei dem man allerlei über „des Müllers Lust zu wandern“ erfahren kann, bietet die Mühlentour der MGMG am Samstag, dem 18. Mai 2019.Die Bustourstartetum 15.00 Uhr am Parkplatz Geroweiher/Schild „Treffpunkt Stadt-Touren".

Von dort geht es über Rheindahlen durch das Mühlenbachtal, wo heute noch die Mühlen leise klappern, die jahrhundertelang Getreide gemahlen haben. In Tüschenbroich geht es auf Schusters Rappen zur Öl- und zur Kornmühle. Der Flachs diente nicht nur der Leinenherstellung, sondern auch der Produktion von Öl, das aus Lein-Samen gewonnen wurde. Auf der Weiterfahrt folgt die Mühlentourder Schwalm zur Schrofmühle, zwischen Wegberg und Rickelrath am Mühlenbach gelegen. Ehemals eine reine Ölmühle war die Schrofmühle als eine der best erhaltenen Wassermühlen des Rheinlandes und Deutschlands „Mühle des Jahres 2009“. Ihren Namen verdankt sie ihrer Lage in dem noch heute sehr sumpfigen Gelände. Das mittelhochdeutsche „schrof, schrove oder schroif“ bedeutet „zerklüftetes, steiles oder unwegsames Gelände“. Der Mühlenbach selbst speist einen Mühlenteich, der das Wasserreservoir für die Mühle darstellt und auch heute noch dazu dient, die Mühle mittels eines hölzernen Mühlrades anzutreiben. Nach etwa drei Stunden landet die Tour wieder in Mönchengladbach.  

Karten sind zum Preis von 19,50 Euro (Erwachsene) und 13,50 Euro (Kinder bis 14 Jahre) zzgl. einer Bearbeitungsgebühr von 2,20 Euro pro Buchung erhältlich. Buchungen beim Reisebüro Haupts (Tel.: 02161-82 09 80), beim Ticket- und Infoservice der FIRST-Reisebüros (Tel.: 02161-93 09 20) sowie online unter www.stadttouren-mg.de

Mehr lesen: 18. Mai 2019: Es klappert die Mühle - Ein Ausflug in die vorindustrielle Zeit

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Mühlentour (c) MGMG

2019-05-14 11:05:00

Alle zwei Jahre verwandelt die Ensemblia Mönchengladbach in eine große Bühne für zeitgenössische Kultur. Das älteste spartenübergreifende Festival des Landes bietet seit 1979 im Zwei-Jahres-Rhythmus weit gefächerte Programme, die schwerpunktmäßig Neue Musik berücksichtigten, aber auch andere Kunstsparten einbeziehen und Grenzüberschreitungen wagen. Spannend, aufregend und überraschend anders präsentiert sich das Festival immer wieder neu, immer wieder erlebenswert.  

Auch die Ensemblia 2019 verspricht ein abwechslungsreiches Programm: Vom großen Eröffnungskonzert am 26. Juni mit Elbtonal Percussion, dem angesagten Schlagzeug-Quartett aus Hamburg, bis zum furiosen Abschlusskonzert mit der Saxophonistin Angelika Niescier und der Pianistin Sylvie Courvoisier am 30. Juni wird es an 20 Veranstaltungsstätten 25 Veranstaltungen aus unterschiedlichen Sparten (Konzerte, Performances, Theater, Bildende Kunst, Tanz, Lesungen, Schul-Workshops u.a.) geben. Das Programm des von der MGMG organisierten und durchgeführten Festivals wurde wie in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit den Niederrheinischen Sinfonikern, dem Theater Mönchengladbach, der Musikschule, dem Museum Abteiberg und dem Kulturbüro zusammengestellt. „Wir haben es dank der Unterstützung durch Sponsoren und Förderer, darunter der LVR, die Brügmann-Stiftung sowie die Wilberz-Stiftung, wieder geschafft, dass fast alle Veranstaltungen der Ensemblia kostenfrei besucht werden können“, erklärt MGMG-Geschäftsführer Peter Schlipköter.

Detaillierte Informationen zum Programm unter: www.ensemblia.de  

 

Ensemblia 2019 (Auswahl):

26.06.2019, 20 Uhr, Haus Erholung, Eröffnungskonzert mit Elbtonal Percussion* 

27.06.2019, 20 Uhr, Theater Mönchengladbach,Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker 

28.06.2019, 21 Uhr, Stadtsparkasse Bismarckplatz*, „Wassermusik …“ - Das Jugendsinfonieorchester der Musikschule und Solisten* 

28.06.2019, 22 Uhr, Monforts Quartier, Drums, Bass and Dance in Motion* 

29.06.2019, 21 Uhr, Museum Abteiberg, Amnesia Scanner* 

30.06.2019, 17 Uhr, Münster St. Vitus, Abschlusskonzert mit Angelika Niescier (sax) und Sylvie Courvoisier (piano)*

(*Eintritt frei)

Mehr lesen: 26. bis 30. Juni 2019: Ensemblia 2019 ... Das Mönchengladbach-Festival

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Elbtonal Percussion (c) 2VISTA

2019-05-08 09:05:00

Mit einem Solokonzert des jungen Akkordeonisten Julius Schepansky verabschiedet sich am Freitag, dem 17. Mai 2019 (20 Uhr) der Zyklus „Junge Virtuosen“ in die Sommerpause.  

Der 1998 in Lünen geborene Musiker erhielt seit seinem achten Lebensjahr Akkordeonunterricht. Zum Wintersemester 2014/15 wurde er Jungstudent bei Prof. Claudia Buder an der Musikhochschule Münster, seit 2017 studiert er Akkordeon bei Prof. Mie Miki und Jazzklavier bei Peter Walter an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Als Solist und in unterschiedlichen kammermusikalischen Formationen ist Julius Schepansky Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Er wurde 2016 in die Europäische Union der Musikwettbewerbe für die Jugend und war Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben. Wichtige Aspekte der künstlerischen Arbeit des jungen Musikers liegen in der Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik, der Vereinigung verschiedener Künste sowie der Improvisation.

 Im Rittersaal stellt Julius Schepansky sich mit Werken von Bach, Tschaikowsky, Rameau, Grieg, Scarlatti, Sibelius, Bartók und anderen vor. 

Karten gibt es zum Preis von 13 Euro (erm. 9 Euro) zzgl. VVK-Gebühr an der Theaterkasse und allen bekannten VVK-Stellen sowie unter www.ADticket.de

Mehr lesen: 17. Mai 2019: Herausragender Akkordeonist im Zyklus Junge Virtuosen

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Julius Schepansky (c) Privatfoto