Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH

unsere Stadt

stärken!

Zykluskonzert 2020/21: Junge Virtuosen musizieren im Schloss Rheydt

veröffentlicht: 2020-06-16 09:31:29

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Eternum Saxophonquartett (c) Sihoo Kim

Neben den sechs Schlosskonzerten im stimmungsvollen Ambiente des Rittersaals Schloss Rheydt lädt auch der Zyklus „Junge Virtuosen“ mit vielseitigen Programmen in unterschiedlichsten Besetzungen zu spannenden Musikerlebnissen ein. Die vier Konzerte, jeweils freitags um 20 Uhr, bieten herausragenden und hochbegabten Talenten eine Bühne, auf der sie sich einem interessierten Publikum vorstellen können. Ausgewählt werden die Nachwuchsmusiker in Zusammenarbeit mit den Musikhochschulen des Landes, dem Deutschen Musikrat und der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz.  

Zum Auftakt präsentieren am 09. Oktober 2020 der Bariton Benjamin Hewat-Craw und der Pianist Yuhao Guo einen Liederabendmit Werken von Robert Schumann. Auf dem Programm stehen die Zyklen „Liederkreis op. 39“ und „Dichterliebe op. 48“, ergänzt durch vier Lieder aus op. 127 und op. 142. Der in England geborene Benjamin Hewat-Craw studierte bis 2018 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Christoph Prégardien und setzt derzeit seine Ausbildung bei der Wagner-Sopranistin Prof. Lioba Braun fort. Die Liederzyklen von Robert Schumann und Franz Schubert stehen im Fokus des begabten Liedsängers. Sein Klavierpartner Yuhao Guo schloss sein Studium an der Kölner Hochschule bei Nina Tichman 2017 ab und studiert seit 2018 Liedbegleitung bei Ulrich Eisenlohr. Er ist Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben und Erster Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. 2020 gewann das Duo den internen Liedwettbewerb der Kölner Hochschule. Im Februar 2019 sind die beiden Künstler bei einem Schubert-Liederabend im Schloss Rheydt kurzfristig eingesprungen und wurden vom begeisterten Publikum stürmisch gefeiert. Auf vielfachen Besucherwunsch kehren sie jetzt in den Rittersaal zurück.  

Im zweiten Zykluskonzert am 20. November 2020 stellt sich das Duo con Spirito mit dem griechischen Flötisten Polychronis Karamatidis und dem aus Rumänien stammenden Gitarristen Matei Rusu vor. Die beiden jungen Musiker lernten sich 2013 am Conservatorium Maastricht kennen. Seit ihrem Duo-Debüt 2015 hatten sie Auftritte in ganz Europa und wurden bei internationalen Musikwettbewerben ausgezeichnet. Nach dem Bachelor-Studium in Maastricht absolvierte das Duo sein Masterstudium an der Hochschule für Musik Detmold bei János Bálint und Thomas Kirchhoff, parallel nahm es an Meisterkursen bei renommierten Interpreten teil. Das Repertoire des Duo con Spirito deckt alle Stilepochen der Musikgeschichte ab. Für ihr Debüt im Schloss haben die beiden Musiker Werke von Bach, Paganini, Ravel und Bartók ausgewählt.  

Das Duo 4/88, das im dritten Zykluskonzert am 19. Februar 2021 im Rittersaal zu Gast ist, leitet den Namen seines 2017 gegründeten Duos ab von den vier Saiten des Streichinstruments und den 88 Tasten des Klaviers. Die 2002 geborene Pianistin Iva Zurbo, die an der Musikhochschule Münster in der Klasse von Heribert Koch studiert und die bereits mehrere internationale Preise gewonnen hat, galt in ihrem Heimatland Albanien schon früh als eins der größten musikalischen Talente. Vom Initiativkreis Mönchengladbach wurde sie 2019 als „Rising Star“ ausgezeichnet. Der 2001 geborene Jasper Sitte, der mit elf Jahren an der Musikhochschule Münster Jungstudent bei Prof. Helge Slaatto wurde und 2018 an die Universität der Künste Essen zu Prof. Emile Cantor wechselte, bei dem er Violine und Viola studiert, wird im Rittersaal abwechselnd beide Streichinstrumente spielen. Auf dem Programm stehen unter anderem César Francks meisterhafte Violinsonate A-Dur und Franz Schuberts virtuose „Arpeggione-Sonate“ in der Fassung für Viola und Klavier.  

Zu den aufstrebenden jungen Ensembles der Kölner Musikszene zählt das 2015 gegründete Eternum Saxophonquartett, dessen vier Mitglieder sich an der Kölner Musikhochschule in der Klasse von Prof. Daniel Gauthier kennenlernten. Seit Oktober 2019 setzen sie ihre Ausbildung in einem Kammermusikstudium bei Georg Klütsch fort. Von anderen Ensembles hebt sich das Eternum Saxophonquartett insbesondere mit seinem unverwechselbaren Klang ab, der durch seine Wärme und Variabilität besticht und jedes Konzert zu einem einmaligen Erlebnis macht. Im Rittersaal will das Quartett im vierten Zykluskonzert am 23. April 2021 sein Publikum mit Musik von Henry Purcell, Edvard Grieg, Samuel Barber und Astor Piazzolla begeistern.  

Abonnements für den vierteiligen Zyklus „Junge Virtuosen“ können zum Preis von 38 Euro (ermäßigt 34 Euro) gezeichnet werden. Nähere Informationen erteilt die MGMG unter Tel. 02161-25 52421.  

 

(MGMG/prs)