Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH

unsere Stadt

stärken!

20. September 2018: Schwungvoller Saison-Auftakt mit Tango-Ensemble

veröffentlicht: 2018-09-13 10:34:15

Am Donnerstag, dem 20. September 2018 startet die Reihe der Meisterkonzerte in die neue Saison. Im Auftaktkonzert bittet das Ensemble 87 zum Tango. Das Konzert ist in die Muziek Biennale Niederrhein eingebunden, die unter dem vielversprechenden Motto „Verboten“ besondere Musikerlebnisse präsentiert. Der Tango wurde als Bitt-Tanz afrikanischer Sklaven in Montevideo schon früh verboten. In den Bordellen und Clubs der Einwandererviertel von Buenos Aires war er verpönt, Papst Pius X. bezeichnete ihn als sündhaft, und den Söhnen und Töchtern „aus gutem Hause“ war der unschickliche Tanz streng untersagt. Den Siegeszug des leidenschaftlichen Tanzes konnte all das nicht aufhalten. Bis heute hat der einstmals verbotene Tanz sich seinen magischen Zauber bewahrt.  

 

Inspiriert von dieser Magie verleiht das Ensemble 87 mit seinem leidenschaftlichen Spiel dem konzertanten Tango einen ganz neuen Anstrich. Das junge Sextett hat sich auf argentinische Tangomusik spezialisiert, wobei die Musik von Astor Piazzolla sowie unbekanntere Tango-Kompositionen der Moderne die Schwerpunkte seines Repertoires bilden. Die sechs Musiker, die sich während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln kennenlernten, haben sich 2005 in ihrer ungewöhnlichen Besetzung mit Saxophonquartett, Akkordeon und Klavier zusammengefunden, um das Publikum mit ihrer Liebe zum Tango sowie dessen Leidenschaft und tiefer Melancholie anzustecken. 

Wegen der Restaurierung der Kaiser-Friedrich-Halle findet das Meisterkonzert im Konzertsaal des Theaters Mönchengladbach statt.

Zu einer Programmeinführung mit den Musikern sind die Konzertbesucher um 19.15 Uhr eingeladen.  

Karten gibt es zum Preis von 9,- bis 19,- Euro (Ermäßigung 50%) zzgl. VVK-Gebühr an der Theaterkasse und allen bekannten VVK-Stellen sowie unter www.ADticket.de 

Großes Bild durch anklicken
Urhebernachweis: Ensemble 87 (c) dyod.be